Was mich zur Gründung einer Stiftung angestiftet hat:

Die Gründung der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung war ein Prozess, der mich längere Zeit beschäftigt hat. Einerseits war es mir nach dem Tode meines Mannes im Jahre 1990 wichtig, die Firma als unabhängiges Unternehmen weiterzuführen und für die Sicherung der Arbeitsplätze am Standort Osnabrück zu sorgen, andererseits sollte es möglich gemacht werden, mit einem Teil des Ertrages etwas Sinnvolles zu tun. Als tragfähige Lösung, die heute 260 Arbeitsplätze (Ende 2016) des Betriebes nicht den Gesetzen des freien Marktes auszusetzen, reifte in mir die Idee, eine gemeinnützige Stiftung zu gründen. Ungefähr die Hälfte der Aktien – 2002 wurde die GmbH & Co. KG in eine Aktiengesellschaft umgewandelt – sind in die Stiftung eingebracht worden.

Im Dezember 2008 hat die Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung ihre Arbeit aufgenommen. Kompetente Berater haben mich bei diesem Schritt unterstützt und die Säulen unserer Firmenphilosophie – Unabhängigkeit und Innovation - auf Zukunft hin gesichert.

Wenn ich auf die 60jährige Firmengeschichte zurückblicke, entdecke ich immer wieder als wichtigsten Baustein den der zukunftsträchtigen Investition. So ist das Unternehmen zu dem geworden, was es heute ist: ein Marktführer in Europa. Daher ist es mir ein ganz besonderes Anliegen, dass auch durch die Unterstützung der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung sinnvoll in die Zukunft investiert wird. Schon bald nach ihrer Gründung wurde als Schwerpunkt das Thema Bildung festgelegt. Primäre Aufgabe der Stiftung soll es sein, das Potential von Kindern und Jugendlichen, vorzugsweise in der Osnabrücker Region, zu stärken und Ihnen durch die Verbesserung von Bildungschancen eine – so hoffe ich – bessere Zukunft zu ermöglichen. Einen großen Stellenwert hat dabei auch die Unterstützung leistungsbereiter Kinder von Betriebsangehörigen der Bohnenkamp AG. Inzwischen hat sich die Stiftung als „Bildungsstiftung“ etabliert.

Das Thema Bildung ist also ganz bewusst gewählt, handelt es sich meiner Meinung nach doch um eines der wichtigsten gesellschaftlichen Themen, wenn es um die Sicherung unserer Zukunft geht. Die vielen Glückwünsche und die wohlwollende Unterstützung, die ich nach Gründung meiner Stiftung von Vertretern aus Politik und Wirtschaft erfahren habe, zeigen mir, dass ich die Weichen für die Zukunft – nicht nur die der Bohnenkamp AG – richtig gestellt habe. Darüber bin ich sehr froh und es macht mich auch ein wenig stolz. Und so hoffe ich, dass die Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung weiterhin viele wichtige Akzente setzen kann und dadurch ihren Beitrag zur Gestaltung der Bildungslandschaft in der Region Osnabrück leistet und noch lange leisten wird.