So war's drüben

Osnabrück, im September 2020

Aus einer großen Sammlung biographischer Geschichten ist die Ausstellung „So war’s DDRüben“ entstanden. Sie wurde 5. September in der Ursulaschule eröffnet.  Anlässlich des 30. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung waren 16 verschiedene Plakate in Osnabrücker Geschäften und Einrichtungen zu sehen. Die Plakate zeigen „Zeitzeugen“ aus Osnabrück und Umgebung, mit persönlichem Bezug zur ehemaligen DDR sowie deren persönliche Erinnerungsstücke.

Zu jedem Plakat ließen sich vor Ort zudem per Smartphone kurze Audio-Beiträge zu den persönlichen Geschichten hinter den Gegenständen abspielen.

Das Projekt wurde federführend von den drei Schülerinnen Adriana Klostermann, Carlotta Meyer und Carina Schwill sowie ihrem Lehrer Tobias Romberg umgesetzt.

Das Projekt konnte dank der finanziellen Unterstützung der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung und  Stadt Osnabrück sowie einer Kooperation mit dem OS-Radio 104,8 umgesetzt werden. Die Plakate waren bis zum 24. Oktober 2020 in der Osnabrücker Innenstadt zu sehen.

(Fotos: Ursualschule Osnabrück)

 

Cookie-Popup anzeigen