Bereit für die Zukunft

 

Osnabrück, 29. Juni 2020

 

Wandel ist die größte Konstante des Lebens – so auch in der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung. Bei der Kuratoriumssitzung am 29. Juni 2020 wurden die Gremien, die in Zukunft die Geschicke der Stiftung leiten werden, in Teilen neu besetzt.

Neuer Vorstand und Kuratoriumsvorsitz gewählt

Den Vorsitz des Kuratoriums der Bohnenkamp-Stiftung wird Prof. Dr. Norbert Winkeljohann übernehmen. Der 62-jährige Wirtschaftsprüfer und Steuerberater folgt auf Franz-Josef Hillebrandt, der satzungsgemäß mit Erreichen des 75. Lebensjahres ausgeschieden ist. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen“, so Winkeljohann. „Mit den heutigen personellen Entscheidungen haben wir die Weichen für die Zukunft der Bohnenkamp-Stiftung gestellt. Nun ist es an uns, voranzugehen und die Stiftung und ihr Wirken zu gestalten.“ Als Winkeljohanns Stellvertreter wurden Prof. Dr. Torsten Arnsfeld und Dr. Albert Scherger gewählt. Den neuen Vorstand der Bohnenkamp-Stiftung bilden Michael Prior, Birgit Bohnenkamp und Prof. Dr. Felix Osterheider.  

Großes Engagement der Familie Bohnenkamp

Das Engagement der Familie Bohnenkamp bleibt hoch. Zwar wird die Tatkraft und Leidenschaft der Stifterin Gisela Bohnenkamp seit ihrem Tod im Juli 2019 schmerzlich vermisst, doch tritt nun eine neue Generation der Familie in die Stiftung ein. Enkelin Anna C. Bohnenkamp wird mit dem Beschluss der aktuellen Sitzung ins Kuratorium berufen. Die promovierende Biotechnologin ersetzt damit im Gremium ihre Mutter Birgit Bohnenkamp, die in den Vorstand wechselt. Zusammen mit Walburga Bohnenkamp, die schon seit Stiftungsgründung Mitglied des Kuratoriums ist, prägen damit drei Familienmitglieder die Geschicke der Stiftung maßgeblich mit. „Die Bohnenkamp-Stiftung ist Teil des beeindruckenden Lebenswerkes von Gisela Bohnenkamp. Wir sind stolz darauf, als Familie dieses Erbe zu pflegen und in eine gute Zukunft zu führen“, sagte Birgit Bohnenkamp.

 

Cookie-Popup anzeigen